Unser neues Buch ist endlich da!

BEVOR SIE BEHAUPTEN, DAS BILD HÄNGT SCHIEF

kostet 15 € und ist ab sofort hier erhältlich:
- DAS BÜRO, Roßstraße 9, Pritzwalk Tel: 0172-6860231
- Kunst Freunde Pritzwalk, Tel. 0160 - 899 60 11
- im Pritzwalker Buchladen in der Marktstraße

1 / 2

Im Projekt Sieben Künste von Pritzwalk haben die Künstler Michael Clegg und Martin Guttmann dokumentiert, wie Menschen unserer Stadt in kurzer Zeit durch Kunst aus der Sprachlosigkeit zusammengefunden haben. Sie hatten die ganze Stadt eingeladen, in sieben leerstehenden Ladengeschäften einen ganzen Sommer lang zu zeigen, welche Kultur sie sich wünschen. Einzige Bedingung war, selbst zu realisieren, was zu sehen sein soll. In einem Buch haben die Künstler anschließend dokumentiert, was in uns steckt und wie wir selbst uns und unsere Stadt zu verändern vermochten.

Unser Verein Kunst Freunde Pritzwalk ist ein Ergebnis dieses Prozesses. Und so zeigen wir seit 2014 in unserer Galerie die unterschiedlichsten Arbeiten in Bild und Skulptur. Vielfalt und Verschiedenheit prägen unser Programm.

Mit unserer Anthologie schließen wir nun an Clegg & Guttmanns Porträt an, doch diesmal porträtieren wir uns selbst. 10 Kunstfreunde mit ganz verschiedenen Interessen und sehr unterschiedlichen Biografien, die alle in unserem Verein zusammengefunden haben, konnten aus einer Liste von sieben Begriffen wählen, um ohne jede Vorgabe aufzuschreiben, welche Assoziationen der jeweilige Begriff in ihnen weckt.

Dabei gilt ein einziges Prinzip: Anonymität. Zwar werden alle Autorinnen und Autoren namentlich genannt. Welcher Text von welchem Autor stammt, wird jedoch nicht gesagt. Das Team ist wichtiger als der Name. Der Gedankenanstoß kann aus jeder Richtung kommen. Manchmal ist rätselhaft, zu welchem Lebenshintergrund ein Text passen könnte. Manchmal zeigen alle einem Begriff zugeordneten Texte zusammen, wie aus unseren Unterschieden schließlich etwas Gemeinsames wird. Wir sind verschiedenartig und doch verbunden. So ist Kultur. Darum brauchen wir Kunst. Und darum lohnt es sich, die Kultur einer Stadt gemeinsam zu schaffen und immer wieder die Blickrichtung zu ändern.

An die Leser geht die Aufforderung:
Bevor Sie behaupten, das Bild hängt schief, prüfen Sie bitte Ihren Standpunkt und Ihren Blickwinkel!

Wir glauben: Selber denken schadet nie. Jeder sollte einen Standpunkt finden. Auf dem sollte man stehen, aber nicht unbeweglich sitzen.
Die 5 Frauen und 5 Männer, die in diesem Buch schreiben, gehen also in der Vielstimmigkeit auf. Sie haben nicht mehr nur eine Meinung, sondern sind jeder ein Zehntel der Vielfalt, in der Status, Herkunft oder sozialer Hintergrund unbekannt bleiben und die Wahrheiten sich respektvoll mischen. Das Gemisch der Gedanken wird zur Herausforderung an unsere Vorurteilslosigkeit. Es zählt der Text und was wir lesend daraus machen.
Login  •  Built with Seedbox